Unser Leitgedanke

Die Menschen, die vom afrikanischen Kontinent aus unterschiedlichen Gründen nach Deutschland kommen – zum Studieren, zum Arbeiten oder um eine Ausbildung zu erhalten – sind bisher selten in der öffentlichen Debatte über das Mitwirken im Zusammenleben in Deutschland zum Ausdruck gekommen.

Dabei ist es für uns sehr wichtig, die Mitwirkung der afrikanischen Migranten in Deutschland im gesellschaftlichen Entwicklungsprozess zu erörtern. Gerade als „Brückenbauer“ zu afrikanischen Kulturen und zu den Ländern Afrikas, können sie hervorragende Beiträge für das lokale und globale Zusammenleben leisten.

Das Afrodeutsche Forum Ulm (ADF) will deshalb einerseits die Interessen von Ulmern mit afrikanischen Wurzeln vertreten und andererseits Migranten Mut machen, sich in ihrem aktuellen Lebensraum aktiv zu engagieren und so ein differenziertes Bild Afrikas vermitteln.

 


Absichten & Strategien



Völkerverständigung

durch Workshops, Beratungen, Vorträge und Diskussionen fördern.

Vorbildfunktion

für junge Migranten übernehmen

Entwicklungszusammenarbeit

durch partnerschaftliche Beziehungen zwischen Ländern Afrikas und Deutschland ausbauen

Plattform

für den Austausch einführen und Aktivitäten und Initiativen von allgemeinem Interesse koordinieren

Transparenz

schaffen und damit differenziertes Bild Afrikas vermitteln

Integrationspolitik

unterstützen

Vereinsvorstand

Jean De Dieu Elo

+4915233708202

Charles Uzor

+4915213360191

Emmanuel Palma

+4917632501799

Friedrich Herve Lien

+4917672204170

Leonel Barboza

+4915207372284